Praxis

Grundsatz meiner Arbeit

Grundsatz meiner Arbeit ist die umfassende Anamnese (Krankengeschichte) und chiropraktische Diagnose, denen sich eine intensive Behandlung, Beratung und Betreuung meiner Patienten anschließt.

Chiropraktor Peter Holmann, Chiropraxis in Saarbrücken

Diagnose

Vor Aufnahme einer Behandlung nehme ich die genaue Krankheitsgeschichte auf. Dabei ermittle ich die augenblicklichen Beschwerden und frage den Patienten nach früheren Krankheiten, Unfällen, Operationen usw. Auf diese Anamnese folgt die eigentliche Untersuchung, bei der zuerst die Haltung und Beweglichkeit des Patienten registriert werden. Darauf werden verschiedene neurologische und orthopädische Tests durchgeführt. Falls erforderlich werden auch andere Körperfunktionen untersucht (z.B.Blutdruckmessung).

Häufig sind zur Sicherung der Diagnose auch aktuelle Röntgenbilder notwendig - entweder konservativ oder in besonderen Fällen als CT's oder per Magnetresonanz-verfahren erstellte Aufnahmen (MRT's).

Ziel der Untersuchung ist, ein umfassendes Bild des Gesundheitszustandes des Patienten zu erhalten. Nach erfolgter diagnostischer Abklärung und Lokalisation der entsprechenden Störung wird dann die Diagnose gestellt. Insofern der betreffende Krankheitsfall nicht in den Kompetenzbereich des Chiropraktors gehört, wird der Patient zu Allgemeinmedizinern oder Fachärzten überwiesen.

Impressionen des Centrums für Gesundheit durch Chiropraktik in Saarbrücken

Behandlung

Nach der Diagnose erstelle ich einen Behandlungsplan. Die Behandlung der Störungen erfolgt durch sanfte Manipulation oder Mobilisation mit den Händen. Blockaden werden gelöst und die Gelenke wieder in ihre ursprüngliche Lage gebracht. Der körpereigene Heilungsprozess wird wieder in Gang gesetzt. Störungsbedingte Ausstrahlungen und Schmerzzustände in den Armen oder Beinen verschwinden dann meist nach einigen Behandlungen.

Eine Erfolgs- bzw. Nachkontrolle schließt die Behandlung ab.

Die Behandlungsdauer ist abhängig von der Schwere und Dauer der Beeinträchtigung, dem Verletzungsgrad, dem Alter und dem allgemeinen Gesundheitszustandes des Patienten. Faustregel: eine junge Person mit akuten Beschwerden ist in der Regel nach kurzer Zeit bzw. wenigen Behandlungen wieder schmerz- u. beschwerdefrei. Dies gilt insbesondere für die chiropraktische Behandlung von Kindern. Dagegen müssen ältere Patienten mit chronischen Problemen mit einem längeren Behandlungsverlauf rechnen.

Praxisteam
von links: Frau Simmet, Frau Zins und Frau Jungbluth